Hinweise zur Übernahme einer Patenschaft Feststellung der Zuverlässigkeit und Bedürftigkeit Das Schuljahr beginnt immer Anfang März. Bei bedürftigen Kindern, die neu eingeschult werden, wird zuerst die Verantwortungsbereitschaft der Eltern (insbesondere Regelmäßigkeit des Schulbesuchs) überprüft. Danach wird ein Hausbesuch gemacht (möglichst in Begleitung eines Vorstandsmitglieds aus Deutschland) und Informationen über die familiäre Situation (Einkommen, Wohnbedingungen) eingeholt. Kurzinformation Bei Übernahme einer Patenschaft bekommen Sie eine Kurzinformation (Name, Geburtsdatum, familiäre Situation) mit einem Foto des Kindes. Informationen im Laufe des Jahres Im Laufe des Jahres bekommen Sie ein aktuelles Foto Ihres Patenkindes und Berichte über den Aufbau und der Entwicklung unserer Schule und unseres Vereins (Geschäftsbericht) zugeschickt. Zum Jahresende wird Ihnen das Zeugnis (ab Kindergartenklasse LKG) per Post oder E-Mail zugeschickt. Da wir einen engen Kontakt zu unserem Schulleiter Herrn Rohit Andrew Pradhan (Andy) pflegen, können Sie auch jederzeit mit ihm persönlich (telefonisch oder per E-Mail) in Kontakt treten und Informationen über Ihr Patenkind bekommen. Dauer der Patenschaft Unsere Schule umfasst 4 Kindergartenklassen und den Grundschulbereich (Klasse 1-4). Patenschaften beziehen sich zuerst einmal auf diesen Altersbereich. Wir haben im Frühjahr 2015 beschlossen, den Sekundarbereich aufzubauen. Über eine Fortsetzung der Patenschaften wird dann individuell entschieden. Beendigung der Patenschaft durch den Paten Sie können jederzeit die Zahlung des Betrages einstellen. Wir werden in diesem Falle versuchen, den weiteren Schulbesuch des Kindes über unseren Verein zu finanzieren. Beendigung der Patenschaft durch die Schule Nicht ausreichende Leistungen bzw. nicht regelmäßiger Schulbesuch: Wir haben mit unserem Schulleiter vereinbart, dass jedes Kind mindestens bis zum Ende der Kindergartenzeit (4 Jahre) unsere Schule besuchen kann (an anderen Schulen werden Kinder schon in diesem Alter bei schwachen Leistungen nicht versetzt und müssen die Schule wechseln). Nach Ende der Kindergartenzeit wird entschieden, ob die Leistungen (insbesondere im Fach Englisch) ausreichen, um in die 1. Klasse, 2. Klasse usw. versetzt zu werden. In unserer Schule werden die Kinder unter optimalen Bedingungen (z.B. sehr kleine Klassen) gefördert. Zusätzlich wird für leistungsschwache Kinder kostenlos eine Hausaufgabenhilfe und Stützunterricht nach der Schule angeboten. Die Schule wird alle Möglichkeiten ausschöpfen, um jeden Schüler bis zum Ende der 4. Klasse (Primarstufe) zu fördern. Reichen die Leistungen dennoch nicht aus (z.B. dann, wenn eine Lernbehinderung vorliegt), wird das Kind auf eine Nepali School (Government School mit geringen Anforderungen im Fach Englisch) wechseln. Die Patenschaft kann in diesem Falle nicht weitergeführt werden. Im Frühjahr 2015 haben wir beschlossen, unsere Schule auch im Sekundarbereich aufzubauen, damit unsere Schüler, die die entsprechenden Leistungen nach den Richtlinien des Delhiboards erbringen können, weiterhin optimal gefördert und unterstützt werden können. Der Schulbesuch wird dann von unserem Verein weiter finanziert. Inwieweit eine Fortsetzung der Patenschaft möglich ist, sollte zu gegebener Zeit besprochen werden. Umzug Es handelt sich bei unseren Familien auf der einen Seite um bedürftige und sozial schwache Familien, die vielleicht plötzlich den Wohnort wechseln, um z.B. eine Arbeit zu finden. Auf der anderen Seite leben einige Kinder bei Großeltern oder anderen Verwandten nach Trennung der Eltern oder Tod eines Elternteils. Es kann natürlich passieren, dass diese Kinder nach einiger Zeit zur Mutter oder zum Vater zurückkehren und den Wohnort wechseln müssen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir in diesen Fällen das Kind nicht mehr unterstützen und begleiten können. Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Stephanie Lücking (1. Vorsitzende) Darjeelinghilfe Dortmund e.V. zurück